Choose Category:
Archiv:
 
  • Rückfall in der Selbsthilfegruppe

    Wie gehe ich mit dem Thema um: "Rückfall in der Selbsthilfegruppe"?

    Ein Thema von dem jeder hofft, dass es sie/ihn nicht mehr betrifft. Ich denke aber es ist wichtig, dass der Betroffene den Mut findet darüber in/mit der SHG zu reden. Ein tot-schweigen ist für keine Seite zielführend. Daher der Apell an alle Anleiter und 'normalen' Gruppenmitglieder: offen mit diesem Thema umgehen!!!

     

     

    Erstellt von: yogibaer am 16.07.2014 17:23

    Abhängigkeitserkrankungen sind Rückfallerkrankungen. Jedoch sollte ein Gruppenmitglied/-sprecher den Rückfall eines anderen nicht persönlich nehmen was oft nicht so einfach ist. Als vom Rückfall betroffener sollte ich die Chance in der Gruppe nutzen, das was zum Rückfall geführt hat zu besprechen um in Zukunft nicht wieder zu stolpern.

    Erstellt von: Micha am 19.07.2014 12:52

    In meiner Funktion als Gruppenanleiter stosse ich dieses Thema immer mal wieder an und animiere die Mitglieder, nicht nur untereinander, sondern gerade im Bezug auf einen Rückfall offen und ehrlich damit umzugehen.

    Erstellt von: yogibaer am 14.08.2014 12:16