Deutschland = eine Alkohol-Problem-Nation ?


Die Zahl der Toten durch übermäßigen Alkoholkonsum variiert - je nach Berechnungsspielraum - von 15.000 bis 80.000/Jahr.

Die große Differenz erklärt sich, wenn man alle Todesursachen, die in direktem oder indirektem Zusammenhang mit Alkohol stehen, betrachtet. Dazu zählen die vielen Folgeerkrankungen wie Schädigungen von Leber, Magen und Herz, aber auch bösartige Fehlbildungen in Lunge, Nieren und am Nervensystem.

Die Konsummenge liegt lt. WHO bei 11,8 l reinen Alkohol pro Jahr und Kopf (= ca. 500 Flaschen Bier), europaweit bei 10,9 l und weltweit bei 6,2 l. Experten meinen, dass die ständige Verfügbarkeit der Droge durch den Verkauf an Tankstellen und Kiosken den Missbrauch deutlich vereinfacht. Dazu kommt die Werbung und der oftmals mangelnde Jugendschutz, die die negative Spirale noch weiter unterstützen.

Je nach Grundlage zur Berechnung einer Statistik liegen die Mengen zwischen 9,5 und 11,8 l reinem Alkohol. Das entspricht etwa 105,5 l Bier, 20,4 l Wein oder 5,4 l Spirituosen. Für manchen mögen die Zahlen utopisch sein, aber wie immer liegt selbst der "besten" Statistik eine Wahrheit zu Grunde.

Dabei sollten die Zahlen nicht zu einem kritiklosen Konsum verleiten, sondern eher zur mehr Alkohol/Drogen freien Tagen anregen, denn die Langzeitschäden können auch mit weniger erreicht werden!

J.